www.lady-josephine.ch

 


 

Zum Bündel gefesselt oder nackt und offen unter der Herrin platziert, ist die Abfüllung auf verschiedenen Wegen möglich.

Ob in Latex eingehüllt, mit verschlauchtem Mundknebel, Natursektinhalator, als Duschunterlage; erziehe ich Dich zu meiner lebenden spritzigen Damentoilette.



Ich freue mich auch auf Deine spezielle Fantasie!





HITZEWELLE!!! Bizarre Erfrischung!


An besonders heissen Sommertagen

Edle Quelle - Edler Saft

Der Durst ist riesig – Die verehrte Herrin des Hauses bietet dem durstigen Gentleman exklusiv einen gnädigen Tag in der Woche, unter der grosszügigen Quelle zu liegen.

Ob eisgekühlt, per Schlauch, Trichter, als offene Damentoilette, als warmer Sommerregen auf deinen heissen Körper, im Wetpool…vielleicht unter gefesselten und perversen Bedingungen…


Die edelsten goldenen Regentropfen befeuchten den trockenen Mund, löschen den Durst und kühlen den Körper…mildern so die Hitze…

NATURSEKTSPIELE

oder

die AUSBILDUNG ZUR DAMENTOILETTE

 

Es gibt unendlich viele Varianten der Aufnahme von Natursekt. Im Private Wet Playground sind versaute Spiele über die Haut möglich. Wozu gibt es Pissgags & Urinal Knebel. Manchmal ziehe ich auch mein Natursekthöschen aus Latex an. Es hat einen Schlauch und führt direkt in dein aufnahmebereites Sklavenmaul.

 

 

 

SAVE WATER DRINK CHAMPAGNE


Lady Josephine nervte es, dass einer Ihrer Sklaven vorgab „tabulos“ zu sein und gleichzeitig eine Abneigung gegen Ihren Natursekt hatte.

Als Sie eines Tages in dominanter Pose über dem am Boden liegenden Objekt stand, bemerkte sie, wie er mit geilem Blick Ihr glänzendes Höschen fixierte.

Spontan ließ sie sich auf seinem Gesicht nieder und überlegt, während das Spielzeug unter Ihrem geilen Hintern nach Luft rang. „Augen zu und Mund auf!“ befahl sie.

Lady Josephine ging ins Nebenzimmer und kam mit einem langen roten glänzenden Latexrock wieder. Das Sklavenobjekt lag da wie sie es verlassen hatte. Genüsslich steckte sie dem sklaven ihr Höschen in den weit geöffneten Mund. Dann zog sie eine Nylon-Strumpfhose über sein Gesicht, wickelte sie mehrmals um seinen Kopf und Mund. Dann fesselt sie seine Hände und Beine streng mit Bondage-Seilen, so dass er ihr wehrlos ausgeliefert war.

Unter seinen Kopf platzierte sie zwei Frotteetücher. Dann stellte sie sich genüsslich über seinen Kopf, hob den roten Latexrock hoch und begann langsam den eingewickelten Kopf zu bepissen. So du Sau, jetzt wirst du um meinen köstlichen Natursekt nicht herumkommen.

Sie pisste ausgiebig über seinen Mund und verschloss seine Nase mit einem Handgriff, so dass er gezwungen war, ihren köstlichen Natusekt zu trinken.

Zufrieden setzte sich Lady Josephine, durch ihren langen roten Latexrock geschützt, auf das triefende Kopfkissen. Durch den Druck wurde das Nass ganz aus dem Höschen gepresst. „Schluck meine kleine Toilette oder willst Du unter meinem Latexrock elendig ersticken?


Guten Morgen Lady Josephine,

es ist mir eine große Ehre, Ihnen zur Verfügung zu stehen und ganz besonders ehrenvoll ist es natürlich, Ihnen als ihre lebende Natursekt -Toilette zu dienen.

Ich erinnere mich noch gut an das letzte Mal, Ihren edlen frischen Champagner ab Quelle geniessen zu dürfen. Damit kein Tröpfchen daneben ging, bekam ich von Ihnen eine Mundspange, welche mir den Mund recht ordentlich aufhielt und mir noch intensiver das Gefühl des Ausgeliefertseins gab. Ich werde demnächst noch mehr bemüht sein, diesen Dienst zu Ihrer vollsten Zufriedenheit zu erledigen. Alles Gute kommt ja schliesslich von oben.

Aber einmal, als ich zu Ihnen kam, liebe Lady Josephine, liessen Sie mich für ein schlimmes Vergehen büssen, und Sie legten mir diesen gemeinen Schwanzdildo an. Aber Strafe muss sein. Es ist so ein Genuss, unter Ihnen zu liegen, dass ich an nichts anderes mehr denken kann...

Ich freue mich immer wieder auf diesen ganz ehrenvollen Dienst.

Ihre Champagnertoilette und Windelsklave

 

 

 

DOMINA BDSM & FETISCH STUDIO LADY JOSEPHINE
Termin nach Vereinbarung
PHONE +41 (0)79 894 6672

 

© Lady Josephine - Domina Herrin Privatlady Basel